Sehenswertes und Freizeit am Ätna

Sehenswertes und Freizeit am Ätna

In der Nähe des Ätnas gibt es außer den speziellen Ätna-Touren noch viele andere Angebote. Dazu gehören beispielsweise Weinproben, der Besuch des Botanischen Gartens oder des Schmetterlingshauses. Eine Besichtigung der astrophysikalischen Beobachtungsstation oder eine Fahrt in die Alcantara-Schluchten sind ebenfalls sehr beeindruckend. Für Aktivitäten im Freien gibt es gleich zwei große Outdoor-Parks und einen riesigen Vergnügungspark. Wer sich dafür interessiert, wie die Menschen rund um den Ätna in den letzten zwei Jahrhunderten lebten, findet die Antworten in einem Heimatmuseum.

Rifugio Sapienza
Die Schutzhütte Rifugia Sapienza

Rifugio Sapienza (CAI)

Die Hütte Rifugia Sapienza ist eine Schutzhütte. Sie wurde kurz vor dem 2. Weltkrieg für die Freiwilligen Milizen gebaut. Nach Ende des Krieges konnte der Italienische Alpenverein (CAI) die Gebäude und das umliegende Land erwerben. Die Schutzhütte gehört also der Ätna-Sektion des CAI. Da Touren auf den Ätna sehr beliebt sind, wird sie inzwischen als Hotel gut genutzt. 55 Personen müssen in 1-,2- und 3-Bettzimmern mit Dusche nicht auf Komfort wie TV und Aufzug verzichten. Das Bergpanorama gibt es gratis dazu. Auf 1910 Metern Höhe steht sie am Südhang des Ätnas.

Funivia dell’Etna – Ätna Seilbahn

Die Ätna Seilbahn fährt von der Talstation über 581 Höhenmeter bis zur Bergstation. Die Bergstation La Montagnola liegt auf 2504 Metern. Die Talstation in der Nähe der Schutzhütte Rifugio Sapienza steht auf 1923 Metern. Die Silvestri-Berge liegen in direkter Nähe. Sie sind 1892 durch einen Vulkanausbruch entstanden und bestehen aus Schlacke. Die Ätna Seilbahn Funivia dell’Etna wird stark genutzt, da die Touren auf den Ätna sehr beliebt sind. Die Fahrtdauer beträgt nur 15 Minuten. Erreicht wird die Talstation über die Strada Provinziale 92.

Parco Adventura Etna in Milo – Abenteuerpark Etna

Der Abenteuerpark liegt im Osten des Ätnas und gilt als der größte Erlebnispark dieser Art in Süditalien. Er öffnet an Wochenenden und Feiertagen 10 Uhr morgens und schließt mit dem Sonnenuntergang. Neben 16 Akrobatikpfaden sind hier 115 Baumspiele installiert, die alle mit durchgehenden Sicherungsleinen und Karabinern ausgestattet sind. Zwei Kletterwände sind jeweils 12 Meter hoch, eine davon ist für Kinder geeignet. Darüber hinaus werden im Park auch andere Aktivitäten wie Höhlenforschung, Canyoning (Schluchtabseilung) oder Klettern angeboten. Der große Picknickplatz hat 50 Grills und 500 Sitzplätze. Daneben gibt es aber auch eine Bar mit Restaurant.

Museo Vulcanologico dell’Etna – das vulkanologische Museum des Ätna

Das vulkanologische Museum des Ätna steht in Nicolosi. Es zeigt die Aktivitäten des Ätnas seit frühesten Zeiten. Ein Teil des Museums ist als Informationszentrum aufgebaut. Hier gibt es auch eine Videowand für kurze Filme mit Ausbrüchen des Vulkans und anderen geologisch interessanten Aufnahmen. Für Interessierte ist auch eine Bibliothek mit Büchern über den Ätna vorhanden, die hier vor Ort gelesen werden können. Ein anderer Teil bietet zahlreiche Basaltsteine, Kristalle und Schlacken des Vulkans in einer Ausstellung. Diese ist in einem alten Bauernhaus eingerichtet. Nicolosi liegt am Südhang des Ätnas. Das Museum wurde kürzlich in Vulkanhaus umbenannt und verfügt auch über ein Café und Restaurant.

Osservatorio astrofisico – Astrophysikalische Beobachtungstation

Das Astrophysikalische Observatorium

Das Astrophysikalische Observatorium untersteht dem Ministerium für Bildung, Universität und Forschung. In Zusammenarbeit mit der Universität Catania werden hier seit etwa 100 Jahren die Sonnenaktivitäten erforscht. Auch Astrophysik und Kosmologie sind Forschungsthemen, die seit vielen Jahren hier erforscht werden. Angeboten werden für Besucher Teleskopführungen und begleitete Beobachtungen der Sonne und der Sterne. Erreicht wird das am oberen Südhang des Ätna liegende Observatorium von Catania aus in etwa einer Autostunde über die SP 92.

Giardino Botanico – Botanischer Garten Nuova Gussonea

Der Botanische Garten wurde 1979 gegründet und liegt auf etwa 1700 bis 1750 m Höhe am Südhang des Ätnas. Er ist auf einer Fläche von etwa 10 Hektar angelegt. An dieser Stelle durchdringt bereits die Hochgebirgs-Vegetation die sonst übliche Waldvegetation. Von Nicolosi aus wird der Garten über die SP 92 und danach die Milia Straße erreicht. Ab dem Cancello Gate muss zu Fuß weiter gegangen werden. Der Garten ist ausschließlich für die Arten und Pflanzengemeinschaften des Ätna ausgelegt und besitzt mehrere Sektoren. Dazu gehören sogenannte Cönosen, das sind Gruppierungen verschiedener Bäume, die der Erhaltung dienen. Eichen, Steineichen, Buchen, Ätnabirken oder auch Lärchen gehören dazu. An anderer Stelle werden Besiedlungsprozesse an der Lavaoberfläche untersucht. In einem weiteren Sektor findet sich eine Höhle im Gestein der Lava, in der die Anpassung von Pflanzen an die Abnahme der Lichtintensität erforscht wird. In 200 Blumenbeeten wurden die wichtigsten Arten des Ätnagebietes zusammengestellt und nach Höhenangaben sortiert.

Rifugio Etna – Berghütte Ätna 2500 m

Die Berghütte des Ätna befindet sich an der Endstation der Seilbahn auf etwa 2500 Metern Höhe. Sie bietet eine Bar und Einkaufsmöglichkeiten und nennt sich inzwischen Bar Etna Mobility. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in dieser Hütte nicht. Eine große Terrasse lädt zum Ausruhen mit einem schönen Ausblick ein. Von hier aus fahren Allradbusse weiter bis zur früheren Bergstation Torre del Filosofo. Sie wurde bei einem Vulkanausbruch verschüttet.

Casa delle Farfalle Monte Serra – Schmetterlingshaus Monte Serra

Im Naturpark Monte Serra bei Viagrande steht ein tropisches Gewächshaus, das Schmetterlingshaus. Die Besucher stehen inmitten hunderter schönster Schmetterlinge aus aller Welt und beobachten sie in ihrer natürlichen Umgebung. Aurora dell’ Etna lautet der Name eines kleinen Schmetterlings, der auf Deutsch „Ostorangespitze“ genannt wird. Er ist heute gefährdet und wird daher besonders hervorgehoben. Den Seidenraupen und Blattschneideameisen sind gesonderte Räumlichkeiten gewidmet. Behinderte dürfen im Auto bis zum Schmetterlingshaus fahren. Andere Besucher stellen das Auto außerhalb des Parks auf einem Parkplatz ab.

Parco divertimento Etnaland – Etnaland Funpark

Getrockneter Lavafluss
Getrockneter Lavafluss

Etnaland ist ein Spaß- und Freizeitpark am Fuße des Vulkans, der über die SS 121 von Catania in 35 Autominuten erreicht wird. Neben einem Themenpark gibt es auch einen Wasserpark. Beim Acquabum fahren Amphibienfahrzeuge wie Autoscooter durch das Wasser und für die Splash-Schlacht geht’s ins Holzfass. Sehr beliebt ist das Crocodile Rapids, wobei Rundboote in Stromschnellen eintauchen. Ungewöhnlich sind auch das Drifting-Kartfahren oder das „Wächter und Diebe“-Spiel. Daneben gibt es Rutschen und Fahrgeschäfte in allen Varianten. Sogar Raftingtouren kann man unternehmen. Eine Reise in die Vorzeit kann man virtuell mit sehr vielen Informationen zum Beispiel über die Dinosaurier erleben. Restaurants, Imbissbuden und Souvenirläden sind im gesamten Gelände des Parks verteilt.

Monti Rossi Adventure Park in Nicolosi

Der Outdoor-Park befindet sich an den „Roten Bergen“ im Süden des Ätna und ist über die SP 92 erreichbar. Er öffnet sonntags ab 10 Uhr bis zum Sonnenuntergang. Geboten werden etliche Abenteuerwege für Kinder und Erwachsene, Baumklettern und ein großer Picknickplatz mit Grill. Ebenso gibt es einen großen Kinderspielplatz und die Möglichkeit zum Bogenschießen. Die Roten Berge entstanden nach einem Vulkanausbruch von 1669, bei dem auch 15 Dörfer und der westliche Bereich von Catania zerstört wurden.

Museo della Civilta Contadina in Nicolosi

Bocca Nuova
Krater Bocca Nuova

In einem Haus in Nicolosi befindet sich das Ethnologische Bauern-Museum. Es ist den Sitten, Bräuchen und Künsten der lokalen Bauernbevölkerung gewidmet. Das Haus steht nur wenige Schritte vom zentralen Marktplatz entfernt. Das Museum zeigt Werkzeuge und Aktivitäten der letzten zwei Jahrhunderte aus der Gegend rund um den Ätna. In einer alten Küche können Backöfen und alte Koch- und Backwerkzeuge betrachtet werden. In der gleichen Etage finden sich noch diverse kleinere Werkzeuge von Handwerksbetrieben und Bauernhöfen. Im oberen Geschoss werden eine Nähmaschine, ein alter Webstuhl und andere Gegenstände ausgestellt. Auch Toiletten und Schlafräume aus der damaligen Zeit werden gezeigt. Ein besonderes Highlight ist eine hängende Babywiege.

Weinverkostung in Linguaglossa

Die kleine Stadt Linguaglossa liegt im Nordosten an den Hängen des Etna. Hier gibt es sehr viele Weingüter, da der Wein in der Lavaasche besonders gut wächst. Es werden Weinverkostungen angeboten, die in der Regel mit einem Rundgang durch den Weinkeller beginnen. Dazu werden traditionelle sizilianische Speisen gereicht. Das sind entweder kalte Speisen, vor allem verschiedene Käsesorten, oder auch ein warmes Mittagessen. Hier gekaufte Weine versendet das Weingut direkt nach Deutschland. Anschließend an die Weinverkostung bietet sich ein kurzer Rundgang durchs alte Dorf Linguaglossa an, das auf einem Felsvorsprung liegt und einen Blick auf das Alcantara-Tal bietet. Manche Weinbauern erlauben auch einen Gang durch die Weinreben oder bieten die Besichtigung des Weinberges an.

Gole dell’Alcantara – Alcantara Schluchten

Flussschlucht
Der Fluss Alcantara mit sehenswerten Schluchten

Nordöstlich des Ätnas ziehen sich die Alcantara Schluchten entlang. Weit in den Fluss hinein flossen vor vielen Jahren die Lavaströme des Ätnas. Auf der erkalteten Lava kann man heute durch den Fluss laufen. An einigen Stellen entstanden tiefe Schluchten um die Basaltsteine herum. Die Basaltsteine haben jeweils eine säulenartige Form, die beim schnellen Erkalten des Vulkangesteines entstand. Erreicht werden die Schluchten über Treppen. Unten im Wasser darf auch gebadet werden. Für Gehbehinderte gibt es einen Aufzug und wer noch besonders schöne Fotomotive sucht, kann gegen ein zusätzliches Eintrittsgeld an weitere interessante Orte in den Schluchten gelangen. Dazu gehören neben Panorama-Aussichten auch weitere Wasserstellen oder Picknickplätze.

Fotos:

Funivia del Etna Seilbahn auf den Vulkan Ätna © Alexander Nikiforov | 123rf
© Rifugia Sapienza von EleassarEigenes Werk, [CC BY-SA 4.0] über Wikimedia Commons
Das Astrophysikalische Observatorium © Radim Štrobl | Dreamstime.com
Getrockneter Lavafluss © Vvoevale | Dreamstime.com
Alcantara © Andras Csontos | Dreamstime.com
Bocca Nuova © Etvulc | Dreamstime.com