Ätna Ausbrüche im Sommer 2001

Ätna Ausbrüche im Sommer 2001

Zwischen dem 17. Juli und 9. August 2001 gab es etliche Ätna-Ausbrüche. Zuerst zeigten sich Eruptionsspalten unweit des Südost-Kraters an der Süd- und Nordostflanke. Am 17. Juli spät am Abend floss Lava in Richtung der Bergstation Rifugio Sapienza und der Skilifte. Der Seilbahn wurde zerstört. Dabei retteten der Bau eines Erdwalles sowie das Besprühen des Lavaflusses von der Seite mit Wasser ein von der Lava bedrohtes Restaurant und einen Souvenirladen an der Station Ätna-Süd.

Ätna Ausbruch Sommer 2001
Gewaltiger Ascheaustoß aus dem Ätna am 22. Juli 2001

Das Astronautenfoto oben zeigt den Ätna am 22. Juli 2001. Als dieses Foto aufgenommen wurde, war die südlich gelegene Stadt Catania von einer Ascheschicht bedeckt und der internationale Flughafen Fontanarossa wurde geschlossen. An diesem Tag soll die Aschewolke eine Höhe von run 5,2 km erreicht haben.

Etna Ausbruch Sommer 2001
Ätna im Juli 2001

Am 29. Juli 2001 arbeiteten Rettungskräfte in Sizilien, Italien, rund um die Uhr daran, die Lavaströme einzudämmen.  Am 9. August bedrohte der Lavastrom Nicolosi, aber der Ätna beruhigte sich. Fast 21 Millionen Kubikmeter Lava wurden in den 24 Tagen des Ausbruchs ausgeworfen. Acht Lavaflüsse und gewaltige Aschefälle veränderten in der Zeit eine Fläche von 5,5 Quadratkilometer komplett.

 

© Fotos: Ätna, bertrandmoritz, Pixabay
Digitalfoto Nummer ISS002-E-8683, aufgenommen am 22. Juli 2001 von der Raumstation Alpha. Zur Verfügung gestellt von Earth Sciences and Image Analysis Laboratory bei Johnson Space Center.
Bild von Stuart Snodgrass, NASA Goddard SVS; Landsat 7-Daten mit freundlicher Genehmigung von USGS Eros Data Center; MODIS-Daten mit freundlicher Genehmigung von Jacques Descloitres, MODIS Land Rapid Response Team